Reflexzonen-Stimulation: 

Es gibt verschiedene Ansätze und Methoden, die eine Verknüpfung der Hautoberfläche zum Körperinneren herleiten bzw. sie nutzen. Diese reichen von alten asiatischen Verfahren (TCM) bis zu modernen, medizinischen Erkenntnissen (Segment-Theorie, HEAD). Sie werden hier unten ausführlicher erläutert.

 

SKINLING kommt ins Spiel, weil mit den Behandlungsinstrumenten dieses Wissen bzw. diese Methoden auf der Hautoberfläche umgesetzt werden können. Im einzeln erfolgt die Reflex-Stimulation mit: 

a) dem Skinliner - für gezielte Energielinienbehandlungen

b) den tiefenwirksamen Pyramidenwalzen,  - für Flächen-/Segmentbehandlungen
    ... der integrierte Punktierer wird an den Handinnenflächen und Fusssohlen spotweise eingesetzt. 

c) dem mitgelieferten "Gua-Sha"-Schaber, einer Büffelhorn-Scheibe (bekanntes asiatischen Instrument)

 

Diese Instrumente werden gezielt an Energiepunkten und -/linien oder auf verknüpften Hautsegmenten eingesetzt, um entsprechende Stimulationen in unser Innenleben hinein zu erzeugen. Eine spürbare Vitalisierung, die man erleben muss. Und besonders funktionell im warmen Mileu einer Dampfkabine! 


a) TCM: Viele Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin  basierend auf den überlieferten und weiterentwickelten Erfahrungen über Energiezentren und Energieflüsse im menschlichen Körper. Die zentrale Lebensenergie "Qi"  zirkuliert in definierten Leiterbahnen bzw. Meridianen im und auf dem menschlichen Körper. Es hat einen steuernden Einfluss auf alle Körperfunktionen und Organe. 

Die farbigen Linien in der Grafik stehen für die dazugehörigen Energie-Meridiane.  Hier sind auch die definierten Einstichstellen für die präzisen Stimulationen innerer Organe durch Akupunktur angeordnet.


Die TCM nutzt dabei biologisch die intensive Innervierung der menschlichen Haut, um gezielt über definierte Reflexpunkte und -linien Stimulation und heilende Wirkungen von außen nach innen zu erreichen. Noch heute sind die Energie-Meridiane feste Bestandteile z.B. von Akupunktur und Akupressur. 



Krankheiten werden in der chinesischen Medizin auf einen gestörten Energiefluß zurückgeführt. Um diesen zu lösen, wird entlang der Meridianlinien gearbeitet. Durch den neuralen Reflex, der dabei durch den Körper geht, werden die Energielinien wieder befreit und in ihren Ursprungszustand zurückversetzt. Das wird auch bei der Akupressur, wo mit den Fingern oder einem stumpfen Gegenstand entlang der Energie-Leitbahnen intensiv massiert wird. Das könnte so auch mit dem SKINLINER umgesetzt werden, wobei eine Tiefenreinigung der Energie-Meridiane sicher auch nicht schädlich sein dürfte. 

Die TCM definiert Energie-Leitbahnen an der menschlichen Hautoberfläche für alle unsere einzelnen Organe: für die Nieren, Gallenblase, Blase, Dünndarm, Dickdarm, Magen, Leber, Herz und Kreislauf, Milz/Bauchspeicheldrüse, Lunge und sogar für unser Bewußtsein und Unterbewußtsein gibt es besondere Meridiane; Lenkergefäß (LG) und Konzeptionsgefäß (KG).

Die folgenden beiden Abbildungen zeigen die den Organen direkt zugeordneten Meridiane. Die auf der Körper-Rückseite ersichtlichen Meridiane sind teilweise die Weiterführung der vorderseitigen Energielinien. An ihnen wird mit dem Skinliner oder den Gua-Sha-Schabern gearbeitet. 



b) SEGMENT-Theorie:  Aber es geht auch wissenschaftlicher. Es gibt weitreichende medizinische Kenntnisse aus der Segment-Theorie, die eine strukturierte, neurale Verknüpfung von unserem Innenleben zu unserer Körperhülle besteht. Ausgehend von den einzelnen Segmenten unserer Wirbelsäule verlaufen Spinalnerven geordnet in unseren Körper und verknüpfen Organe, Muskelpartien und Hautsegmente. Und zwar in beide Richtungen!

In den folgenden Abbildungen samt Tabelle ersehen Sie die Zuordnungen von Hautsegmenten und Organen. Sie werden am effizientesten mit den Pyramiden-Walzen umfassend stimuliert. 


WirbelSegm.

Versorgung

Körper-Zuordnung   (Auszüge)

Mögliche Körper-Symptome   (Auszüge)

C1

Kopf, Gehirn

Ohren,Lymphe, Sympatikus

Kopfschmerz, Schlafstörung

C 2

Ohren, Sinne

Hör- und Sehnerven, Zunge

Nervosität,Nebenhöhlen,Gleichgewichtssinn

C 3

Augen, Zähne

Wangen, Ohrmuschel, Augenhöhle

Tinnitus, Neuralgien, Ekzeme

C 4

Nase

Nase, Lippen, Mund, Hörgang

Hörverlust, Polypen, Blutdruck

C 5

Gesicht

Nacken, Nacken, Stimmbänder

Heiserkeit, Erkältungen, AnginaPectoris

C 6

Kehle

Hals, Mandeln, Nacken

Husten, Mandelentzündung, steifer Hals

C 7

Hals, Schultern

Schilddrüsen, Schleimbeutel

Erkältungen, Schilddrüsenerkrankheiten

Th 1

Arme, Knochen

Arme, Hände, Finger, Speiseröhre

Atembeschwerden, Asthma

Th 2

Herz

Herzumgebung, Luftröhre

Herz, Herzrhythmus, Ängste

Th 3

Lunge

Bronchien, Rippenfell, Brustkorb

Husten, Bronchitis, Grippe

Th 4

Leber

Gallengänge, Gallenblase

Gallensteine, Gelbsucht, Gürtelrose

Th 5

Kreislauf

Blutversorgung, Blut, Leber

Leberleiden, Fieber, Blutdruck

Th 6

Magen

Sexualzentrum

Verdauungsprobl., Sodbrennen

Th 7

Galle

Pankreas, Zwölffingerdarm

Magen-/ Verdauungsprobleme

Th 8

Bauchsp.drüse

Milz, Vagus, Sympatikus

Diabetes, Immunschwäche

Th 9

Zwölffng.darm

Sehzentrum, Nieren, Nebennieren

Allergien, Nesseln, Schuppenfl.

Th 10

Nieren

Eingeweide, Atmungsorgane

Nierenleiden, Adernverkalkung

Th 11

Dünndarm

Nieren, Harnleiter, Konzentration

Akne, Pickel, Ekzeme, Furunkel

Th 12

Blinddarm

Dünndarm, Lymphsystem

Blähungen, Rheuma

L 1

Eierstöcke

Dickdarm, Bindegewebe

Verstopfung, Durchfall, Ruhr

L 2

Gebärmutter

Bauch, Oberschenkel, Gedächtnis

Übersäuerung, Krampfadern

L 3

Dickdarm

Blase, Geschlechtsorgane, Gelenke

Blasenleiden, Potenz, Knie

L 4

Beine

Rücken, Ischias, Prostata, Schlaf

Harndrang, Ischias, Hexenschuß

L 5

Mastdarm

Unterschenkel,Sprunggelenk, Füße

Durchblutung, Krämpfe, Ödeme

LS1-5

Hüfte, Gesäß

Kreislauf, Empfindung, Gleichgew.

Verstopfung, Ischias, Unterleib

Co1-3

Enddarm, After

Blutversorgung, Sexualzentrum

Hämorrhoiden, Afterschmerzen


c) HEAD'sche ZONEN:  Beschwerden an inneren Organen werden häufig in äußere, gesunde Hautareale projiziert. Das begründet sich in der beschriebenen neuralen Verknüpfung. Beispiele sind, dass akute Herzprobleme eine umgehende Resonanz im linken Oberarmbereich mit dortigen Hautschmerzen erzeugen, oder dass Dickdarmprobleme Hautirritationen im Gesicht hervorrufen können u.v.a.. 

Diese Erkenntnis hat ein englischer Neurologe, Sir Henry Head (1861–1940), weiterentwickelt, indem er sie umkehrte! Er wollte die Haut als gezielten Einflussfaktor auf unser Innenleben nutzen; und zwar für medizinische und therapeutische Zwecke. Dazu definierte er die sogenannten HEAD'schen Zonen. In Anlehnung an die logisch-strukturierten Gesetzen und Erkenntnissen der Segment-Anatomie hat er für seine medizinischen Versuche klar abgegrenzte Hautareale definiert. 

In dem dazugehörigen hautspezifischen Modell sind jedem Hautareal bestimmte Organe zugeordnet. 

Sein Ziel war konkret, dass über mechanische, thermische oder pharmakologische Stimulation definierter Hautsegmente, ein positiver, gezielter Reflex nach innen geleitet wird. Diese Methode wird „Reflextherapie“ genannt, ein umgedrehter „kutan-viszeraler Reflex“ (Haut-zu-Organ-Reflex) findet statt. Die abgeleiteten Zusammenhänge aus den HEAD'schen Forschungen erkennen Sie in der folgenden „Responsiv-Organ-TABELLE“ und der Grafik.

Verbundene 
ORGANE

Zugehöriges HAUT-SEGMENT

HEAD'schen Zonen“
Reflexive 
HAUTAREALE

Herz

C3-4, Th 3-5

Vorwiegend linker Brustkorb, linker oberer Arm, vorn/hinten

Lungen/Lung.flügel

C 3-4

Auf der gleichen Seite vorder- und rückseitig

Magen

Th 6-9

Linke Körperseite auf Nabelhöhe, vorn/hinten

Leber- / Gallenblase

Th 5/6-9/10

Rechte Körperseite, unterer Brustkorb vorn/hinten

Bauchspeicheldrüse

Th 6-9

Vorwiegend links, auf Nabelhöhe, vorder- und rückseitig

Dünndarm

Th 6-11

Rechte Körperseite, vorder- und rückseitig

Dickdarm

Th 9-11

Beidseitig hinten auf Nabelhöhe, vorne zentral

Speiseröhre

Th 2-8

Mittig auf der Vorder- und Rückseite auf Höhe Solar Plexus

Zwerchfell

C4-5

Vordere Schultern, hinten am Nacken

Niere und Harnleiter

Th 9 – L1/2

Vorne zentral, Rückseitig auf Nabelhöhe je auf gleicher Seite

Milz

Th 6-10

Linke Körperseite, vorne und hinten

Blinddarm

Th 9-10

Rechte Körperseite vorne und hinten

Geschlechtsorgane

Th 12 / S3-4

Vorderseite seitlicher Lendenbereich, Rückseite zentral

Kontakt:    

Skinling - DWM Marketing

Dirk Wehlmann

Lahnstrasse 48                   Mail: info@skinling.de

D-65195 Wiesbaden            Telefon +49 (0) 170-4167697